Hybrider Standbymodus Windows 7

Der hybride Standby Modus ist seit der Version Windows 7 neu mit an Board und ist eine Kombination aus "Ruhezustand" und "Energie Sparen".

Der Ruhezustand kurz gesagt schreibt nach dem Bestätigen den Arbeitspeicher in die Datei Hiberfil.sys. Beim Starten des PCs wird der Inhalt zurück  in den Arbeitsspeicher geschrieben und das System ist wieder da.

 

Das Energie Sparen belässt den Arbeitspeicher wo er ist und wird durch das Netzteil weiterhin mit Strom versorgt. Mainboard, Laufwerke usw. werden nicht mehr versorgt.  Das Aufwachen ist dadurch deutlich schneller als bei Ruhezustand.
Problem ist aber, das der Arbeitsspeicher ein flüchtiger Speicher ist und der Inhalt gelöscht wird sobald die Stromversorgung unterbrochen wird.

Der hybride Standbymodus kombiniert wie schon erwähnt beide und verringert dadurch die Ausfallsicherheit, damit auch bei Stromverlust der Arbeitspeicher immer noch aus der Hiberfil.sys zurückgespielt werden kann.

So gehts:

Nachdem man Energie Sparen im Abmeldemenü klickt wird der Arbeitspeicher in die Hiberfil.sys geschrieben. Das ist der Ruhezustand oder auch Suspend to Disk ACPI S3 genannt.
Danach greift der Enrgiesparmodus, Suspend to RAM ACPI S4 , und lässt den/ die RAM Bausteine weiterhin durch das Netzteil mit einer Stromspannung versorgen.

Nun startet der Rechner entweder direkt mit dem Arbeitspeicher aus dem RAM oder nach Stromunterbrechung aus dem kopierten Inhalt der Hiberfil.sys.

Das System mit Energie Sparen erwacht schneller als der Ruhezustand, weil die Festplatten deutlich langsamer sind als der RAM.

Unter Windows 7 ist der Energie Sparen Modus deshalb langsamer als noch unter Windows XP.

 

Siehe auch:

Hybrider Standbymodus nicht vorhanden
Hybrider Standbymodus ein oder ausschalten
Hiberfil.sys - Ruhezustand