Auslagerungsdatei deaktivieren/ aktivieren

Windows legt grundsätzlich auf dem dem Systemlaufwerk c:\ eine versteckte Systemdatei namens pagefile.sys an.
Dies ist die Auslagerungsdatei (virtueller Speicher).
Sie dient zur Erweiterung des Arbeitsspeichers, falls dieser mal nicht ausreicht. Das heisst, ist zu wenig Arbeitsspeicher vorhanden und das System benötigt mehr, lagert Windows den notwendig zusätzlichen Speicher auf die Festplatte aus. Die Festplatte ist bekanntlich deutlich langsamer als der physische RAM, so dass die Performance leidet.
Die Auslagerungsdatei wird nach dem Prinzip "first in first out" benutzt und wird in der Regel vom System verwaltet, sodass sie dann eine Größe von ca. 1,5 fachen des physikalischen Arbeitsspeichers hat.

 

Hat man nun viel Arbeitsspeicher (sollte min. 4GB sein)  zur Verfügung kann man ggf. komplett auf die Auslagerungsdatei verzichten.

  1. Systemeigenschaften  [Windows-Taste + Pause-Taste]
  2. Erweiterte Systemeinstellungen
  3. Reiter "Erweitert"  und bei Leistung "Einstellungen" wählen
  4. Leistungsoptionen, hier wählt man den Reiter "Erweitert"
  5. Schaltfläche "Ändern" bei Virtueller Arbeitsspeicher klicken
  6. Hier kann man nun die Auslagerungsdatei deaktivieren, automatisch verwaltenlassen oder benutzerdefiniert anpassen.

 

WICHTIG: Deaktiviert man die Datei kann es unter Umständen zu Problemen, wie zum Beispiel Bluescreens führen.