Windows 7 installieren

Für die komplette Neuinstallation von Windows 7 wird vorab die originale Windows 7 Installations-DVD, sowie der passende Lizenzkey für die vorhandene Version benötigt.

 

Man sollte sich im Vorfeld auch überlegen ob man die 32 Bit oder 64 Bit Version installieren möchte und ob die Hardwarevoraussetzungen vorhanden sind.
Ist auf dem PC, auf dem Windows 7 installiert werden soll noch Vista oder XP installiert, kann man die Hardware mit dem Programm "Windows Update Advisor" auf Windows 7 Tauglichkeit prüfen.

 

Des weiteren kann man zusätzlich mit "Windows Easytransfer" die vorhandenen Benutzerdaten exportieren.

 

 

 

Um Windows 7 nun komplett neu installieren zu wollen muss man den Computer neu starten und vorher die Installations-DVD einlegen.
Ist das optische Laufwerk als erste Bootquelle im BIOS konfiguriert, muss man nur noch mit einer Taste das booten von DVD bestätigen, sobald die Meldung auf dem Bildschirm angezeigt wird.
Mainboard haben normalerweise auch eine Möglichkeit beim Starten des PCs mit einer bestimmten F-Taste die Bootmöglichkeiten anzeigen zu lassen und dann auch nach Auswahl zu booten. Welche der F-Tasten das ist ist Herstellerabhängig und wird oft für kurze Zeit beim Starten angezeigt.
Ansonsten kann man die Bootreihenfolge aber auch direkt im BIOS festlegen. Dort sollte ein Menüpunkt "Booten" zu finden sein.

 

 

 

Nachdem von DVD gebootet und die Setupdateien geladen wurde erscheint der erste Installationsbildschirm.

 

Hier muss man nun die Sprache, das Datums- und Uhrzeitformat, sowie das Tastaturlayout angeben.

 

 

 

Der nächste Bildschirm ist der eigentliche Installationsstartbildschirm. Hier muss man durch das klicken der Schaltfläche "Jetzt Installieren" die Installation von Windows 7 direkt starten.
Auf diesem Bildschirm findet man zusätzlich noch die Optionen "Computerreparaturoptionen" und "Wissenswertes vor der Windows Installation".

 

Interessante Infos zu den Computerreparaturoptionen findet man hier.

 

 

Auf dem nächsten Bildschirm muss man nun die Lizenzbedingungen akzeptieren und die Schaltfläche "weiter" auswählen.
Nun muss man die Installationsart auswählen und kann zwischen Upgrade und Benutzerdefiniert auswählen. Info dazu stehen untern den Optionen.
Zu beachten ist, dass man von Vista auf Windows 7 Upgraden kann und somit alle Daten und Einstellungen mit übernimmt,  Es werden aber auch keine Systemdateien gelöscht, die nicht mehr gebraucht werden, sodass das Installationsvolumen sehr viel Speicher auf der Festplatte verbraucht.
Macht man ein Upgrade von Windows XP wird Windows 7 neu installiert und Windows XP wird in den Ordner Windows.old verbannt. Es werden keine Daten übernommen.
Für weitere wichtige Infos siehe auch :
Aktualisierung und Migration auf Windows 7.

 


Bei der Installationsart wählt man also für die Neuinstallation "Benutzerdefiniert (erweitert)" aus und gelangt zum nächsten Bildschirm.

Der Installationassistent muss nun wissen auf welchem Laufwerk Windows installiert werden soll.
Auf dem folgenden Bild ist nur eine Festplatte/ Partition  zu sehen. Will man den Speicherplatz für die Installation nutzen muss man nur  auf die Schaltfläche "Weiter" klicken und die Installation beginnt.
Ansonsten kann man aber auch auf "Laufwerksoptionen" klicken und danach den Datenträger löschen, formatieren oder neu partitionieren (siehe Bild)

 

 

Installation beginnt...

 

Nach einiger Zeit ist die Installation so gut wie abgeschlossen und man wird aufgefordert einen Benutzernamen, sowie Computernamen  anzugeben.
Der Benutzername ist dann auch das standardmässige Administratorkonto, dass bei der Anmeldung verwendet wird.
Das Adminstratorkonto, welches aus den älteren Windows Versionen bekannt ist , ist generell unter Windows 7 vorhanden aber deaktiviert.


 

Jetzt noch zweimal das Kennwort und einen Hinweis eingeben.

 

 

Als nächstes kommt die Eingabe des Produkt Schlüssels und die Möglichkeit die Aktivierung von Windows automatisch am Ende der Installation durchführen zu lassen, wenn eine Internetverbindung besteht. Der Aktivierungszeitraum ist wie schon bei XP und Vista 30 Tage!

Man kann bei der Windows 7 Installation, im Gegensatz zu den älteren Versionen bei diesem Punkt ohne Eingabe des Produktkeys fortfahren. Muss diesen dann aber innerhalb von 30 Tagen nachtragen um das System zu aktivieren! siehe Produktkey nachtragen / ändern


Auf dem letzten Bildschirm wird nun noch die Windows Update Einstellung eingestellt.

Hier kann man sich selbst entscheiden, welche die beste Lösung für sich selbst ist. Eine Kurzbeschreibung ist natürlich unter jeder Option zu finden.
Die Einstellungen lassen sich auch später wieder, unter den Systemeigenschaften, ändern.

 


Jetzt noch die Uhrzeit und Zeitzone anpassen und Windows meldet sich mit dem zuvor, während der Installation, angelegten Benutzerkonto an.
Sollte Windows ein Netzwerk erkennen kommt noch eine letzte Abfrage zum Netzwerktyp.

Hier muss zwischen dem Heimnetzwerk, Arbeitsplatznetzwerk und dem Öffentlichen Netzwerk gewählt werden. Für jedes Netzwerk werden verschiedene Sicherheitsrichtlinien ausgeführt. Eine kurze Entscheidungshilfe steht unter jeder Option.

Hinweis: Will man die Heimnetzgruppe nutzen um Daten anderen PCs im Netzwerk zur Verfügung stellen, muss man das Heimnetzwerk auswählen.

Danach gibt man noch an welche Daten geteilt werden sollen und erstellt  ein Passwort.

 

Ich hoffe die Anleitung ist verständlich und hilft bei der Installation von Windows 7.