Unterschied zwischen i3, i5 und i7 CPUs (2100-2600)

Grober Überblick über die Unterschiede der zweiten Intel i Prozessoren Generation.


 
CPU und GPU
 Alle Sandy Bridge CPUs haben einen Grafikkern (GPU) enthalten. Somit bräuchte man keine Grafikkarte mehr (Abhängig was man mit dem PC machen möchte)

Um die GPU auch zu nutzen, muss man ein Mainboard benutzen, welches die GPU unterstützt und die passenden Anschlüsse (VGA, DVI,...) bereitstellt.

 


CPU Kerne / Hyperthreading
Bis auf die i5 CPUs unterstützen alle Hyperthreading. Das heisst, dass eine CPU mit 2, bzw. 4 Kernen um 2, bzw. 4 weitere logische Kerne erweitert wird, so dass wenn das Programm Hyperthreading unterstützt es 4, bzw. 8 Threads gleichzeit parallel ausgeführen kann.

 


Turbo Boost

Bis auf die die i3 Serie unterstützen alle Prozessoren die Turbo Boost Funktion, die jeden Kern automatisch bei niedriger Temparatur kurzzeitig auf bis zu ca. 30% übertakten kann.

 

GPU Turbo
Alle CPU Typen haben im Vergleich zu der ersten i CPU Generation nun auch einen "Turbo" für die GPU. Das heisst der Grafikprozessor kann seine Leistung automatisch auf bis zu 1100 MHz, bzw bei den i7 auf 1350 MHz erhöhen.

 

Intel Virtualisierung (Intel VT) dient zur Virtualisierung auf Hardwareebene und ist in allen Sandy Bridge Modellen enthalten.

 


Sockel
Alle Sandy Bridge Modelle i3, i5 , i7 benutzen den 1155 Sockel.

 


Speichercontroller
Bei allen Prozessoren ist ein Dual Speichercontroller direkt integriert, was einen schnelleren Zugriff auf den Arbeitsspeicher gewährleistet.

 


Zusätzliche Bezeichnungen "T" , "S" und "K"

 

T+S: energieeffizient, geringe Leistungsauffnahme
K: frei wählbarer Mutiplikator zur Prozessorübertaktung

 

CPU Name  Kerne 
 Hyperthreading 
 Sockel 
 CPU (Takt) 
CPU Turbo-Boost
GPU (Takt)
GPU Turbo
i3 2100-2130
Sandy Bridge
2 2 1155 3,1 - 3,4 GHz
nein 850 MHz 1100 MHz
i5 2400-2500 Sandy Bridge 4 - 1155 2,2 - 3,3 GHz
ja

850 MHz

1100 MHz
i7 2600-2700 Sandy Bridge 4 4 1155 3,4 GHz
ja
850 MHz 1350 MHz