Unterschied zwischen i3, i5 und i7 CPUs (530-980)

Mit den neuen Prozessoren i3, i5 und i7 ( Clarkdale, Lynnfield, Bloomfield, Gulftown) hat Intel eine Menge neuer CPUs auf den Markt geworfen. Wo aber liegen die Unterschiede oder welchen benötige ich? Dies ist meisten für den Leien kaum zu erkennen.

Im folgenden Beitrag versuche ich mal grob die Unterschiede aufzuzeigen.


CPU und GPU

Mit den neuen Prozessoren kommt auch zum ersten mal eine CPU mit integrierten Grafikprozessor  (GPU) zum Einsatz.
Diese CPUs lassen sich durch den Namenszusatz "Clarkdale" erkennen. Um die GPU auch zu nutzen, muss man ein Mainboard benutzen, welches die GPU unterstützt und die passenden Anschlüsse bereitstellt.
Die GPU laufen mit einer Taktrate von 700MHz, die Ausnahme hier ist nur die i5 661 CPU, die mit 900MHz Grafikleistung arbeitet.
Die i5 7xx und i7 CPUs heissen "Lynnfield, Bloomfield,Gulftown " und haben keine GPU dabei!

 

CPUs mit GPU:
i3 530,540,550,560 Clarkdale,
i5
650, 655K, 660, 661, 670, 680 Clarkdale

 


CPU Kerne / Hyperthreading
Alle Clarkdale Prozessoren haben grundsätzlich 2 Kerne in der CPU. Dazu können diese auch Hyperthreading, sodass durch 2 zusätzliche logische Kerne bis zu 4 Threads gleichzeitig verarbeitet werden.
Fast alle Lynnfield Prozessoren haben 4 Kerne plus 4 logische Kerne.Die Ausnahme ist hier die i5 7xx Serie, die nur 4 Kerne haben und Hypertheading nicht unterstützen.
Die Bloomfield CPUs haben grundsätzlich 4 + 4 logische Kern.
Die Golftown CPUs kommen sogar auf 6 + 6 logische Kerne, sodass insgesamt 12 Threads gleichzeitig abgearbeitet werden können.

 


Turbo Boost

Bis auf die die i3 Serie unterstützen alle Prozessoren die Turbo Boost Funktion, die jeden Kern automatisch auf bis zu 10 Prozent übertakten kann.

Intel Virtualisierung (Intel VT) dient zur Virtualisierung auf Hardwareebene benötigt und ist bis auf der i5 661 CPU auf allen enthalten.

 


Sockel
Clarkdale und Lynnfield CPUs sind für 1156 Sockel ausgelegt. Die Bloomfield und Gulftown CPUs benötigen 1366 Sockel.

 


Speichercontroller
Zur optimalen Nutzung des Arbeitsspeichers werden bei den Clarkdale und Lynnfiels Prozessoren zwei gleiche Rambausteine als Dual-Channel verwendet. Diese sind meisten farbig auf dem Mainboard erkennbar. Die CPU kann somit auf beide gleichzeitig zugreifen um eine bessere Leistung zu erlangen.
Bei der Nutzung des neuen 1366 Sockel mit den i7 Prozessoren wird die Leistung durch Triple-Channel deutlich verbessert. Hier werden dann drei gleiche RAM-Riegel verwendet, damit drei Zugriffe gleichzeitig stattfinden können!
Der Speichercontroller ist in der CPU integriert und nicht wie bei älteren Mainboards in die Northbridge ausgelagert. Dadurch wird ein schnellerer Speicherzugriff geschaffen. 


Einige CPUs werden mit zusätzlich noch mit K oder S gekenntzeichnet.

S steht für Stromsparen. Die CPUs haben eine niedrigere Leistungsaufnahme
Die CPUs mit dem zusätzlichen K geben die Möglichkeit den Multiplikator zum Übertakten selber zu wählen.

 

CPU Name  Kerne 
 Hyperthreading 
 Turbo Boost 
 GPU (Takt) 
 Intel VT 
 Sockel 
Speichercontroller
i3 530 -,560 Clarkdale 2 2 nein 700MHz
ja 1156 Dual-Channel
i5 650 - 680 Clarkdale 2 2 ja 700MHz ja

1156

Dual-Channel
i5 661 Clarkdale 2 2 ja 900MHz nein 1156 Dual-Channel
i5 750 - 760 Lynnfield 4 - ja nein
ja 1156 Dual-Channel
i7 860 -875
Lynnfield 4 4 ja nein
ja 1156 Dual-Channel
i7 930 - 970 Bloomfield 4 4 ja nein ja 1366 Triple-Channel
i7 980x
Gulftown 6 6 ja nein
ja 1366 Triple-Channel